Autor: RiJo

Auf dem Weg nach Patagonien durch die anscheinend unendliche Pampa wird es an der Küste landschaftlich abwechslungsreicher und mächtig „tierisch“.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Da liegt es nun vor uns, das Tor zum Kontinent Amerika – Montevideo. Viele neue unbekannte Situationen und Erlebnisse stürzen auf uns ein und hinterlassen prägende Eindrücke.

Getagged mit: , , , , , , , , ,

Endlich geht es wieder los! Auf dem Grimaldi-RoRo-Frachter Grande San Paolo fahren wir zusammen mit unserem MAN Richtung Süd-West über den „großen Teich“.

Getagged mit: , , , , , , , , ,

Endlich ist es soweit – wir haben unsere Tickets. Der voraussichtliche Abfahrtstermin aus Hamburg mit der Grande San Paolo soll der 4.10. sein. Von Lüneburg aus werden wir auf den endgültigen Termin zur Verladung am Burchard-Kai warten, den wir telefonisch …

Ziel: Feuerland Read More »

Getagged mit: , , , , ,

Unsere West-Europa-Tour über Sachsen, Tschechien, Bayern, Schweiz, Italien, Korsika, das französische Festland und Belgien war schon anders als unsere vorherigen Reisen. Wir waren diesmal mit unserem VW-Bus T5 unterwegs. Entspannen und viele neue Eindrücke mitnehmen, das war unser primäres Ziel …

Inselhopping – Rügen, Korsika, Rügen Read More »

Mit gebrochenen Vorderfederblattlagen und einem defekten Ersatzrad erreichen wir die Grenze zu Russland im Altai-Gebirge. Nach knapp 2000 Kilometern auf zum Teil extremen Wegen in der Nord-Mongolei haben wir endlich wieder Asphalt unter den Reifen. Jetzt sollte eigentlich nicht mehr …

Mit Plattfuß durch Russland Read More »

Die nördlichsten Sanddünen der Erde, Hirschsteine, eine außergewöhnliche Schamanen-Kultstätte, gut 1300 km Pisten in allen Variationen, erneute abenteuerliche Flussquerungen und wunderschöne Landschaften beschert uns die Nordroute durch die Mongolei zurück zum Altai-Gebirge. Hinzu kommen erneute Widrigkeiten wie Felgenprobleme und Federbrüche.

Nach einer langen Anfahrt über meist schlechte Pisten in eine zauberhafte Berg- und Waldregion endet die Reise für den MAN fast in einer Katastrophe im reißenden Onon-Fluss.

Wir “erfahren“ die touristischen Highlights sowie die Einsamkeit der Wüste Gobi und kämpfen mit schlechten Pisten. Zudem erleben wir die Kraft einer mächtigen Sandsturmwalze am eigenen Leib.

Nach der Freude über die problemlose Einreise in die Mongolei macht sich Frust breit. Frust über zwei gebrochene Blattfedern, einen defekten Stoßdämpfer, eine weitere undichte Felge, die schlechten Pisten, die die Straßenbaustellen umgehen und vor allem, dass wir nicht unsere …

Freude, Frust, Erleichterung – gestrandet in Ulan Bator Read More »

Auf guten, hin bis zu grottenschlechten „Straßen“ fahren wir von Moskau aus nun die nördliche Route über Kirov, Perm und Jekaterinburg in das russische Altai-Gebirge.

Unser Moskau-Trip: In 3 Tagen und jeweils 7 Stunden sammeln wir Eindrücke und Erlebnisse im Zentrum dieser mystischen Hauptstadt. Wer möchte nicht einmal über den Roten Platz spazieren, an dem der Deutsche Matthias Rust 1987 spektakulär mit seiner einmotorigen Cessna …

Moskau 3 mal 7 Read More »

Ziel des 2. Abschnitts unserer Weltreise ist der 2-monatige Aufenthalt in der Mongolei. Die Planung führt uns in diesem Jahr durch das Baltikum und Russland sowie Kasachstan und Usbekistan. Eine Übersicht der geplanten Route haben wir für Euch bereitgestellt.

Das Altai-Gebirge überrascht uns mit winterlichen Temperaturen bis -13°C. Wir wissen nicht, wie weit der in der Mongolei getankte Dieselkraftstoff für diese Temperaturen geeignet ist.

Unser Rückflug nach Deutschland ist schon geplant. Nächstes Jahr soll es dann von Ulan Bator aus in Richtung Osten weitergehen. Aber wie so häufig kommt alles anders.

4000 Kilometer über Russlands Straßen bis zur mongolischen Grenze, wobei wir viele Situationen erlebten, die uns überraschten.

In Almaty beschlossen wir die Chance zu nutzen, die Weltausstellung Expo 2017 in Astana zu besuchen. Wir ahnten nicht, was wir uns mit dieser ca. 1200 Kilometer langen Strecke im Zusammenhang mit den defekten Stoßdämpfern antun werden.

Auf dem Tien-Schan-Highway, der Hochgebirgsstraße von Süd nach Nord und weiter auf der Fahrt zum „Kirgisischen Meer“, dem Issyk-Kul, begegneten uns jede Menge alte schrottreife Fahrzeuge sowie auf der Fahrbahn liegende oder freilaufende Pferdegruppen und Rinder. Wir überquerten viele steile …

Kirgistan: Vom Pamir-Highway zum Tien Schan Read More »

Überwältigende Eindrücke, eine extrem schlechte Straße und spannende Exkursionen begleiteten uns auf dieser mehr als anspruchsvollen Etappe.

Von Duschanbe aus, mit dem Ziel „Pamir-Hochgebirge“, starteten wir wohl unsere bisher interessanteste und abwechslungsreichste Tour. Die Vielfältigkeit der Landschaft und des Streckenzustandes forderten alle unsere Sinne. Überwältigende Eindrücke und atemberaubende Ausblicke auf die Gebirge und Täler sowie fahrerische Herausforderungen …

Zwischen Pamir und Hindukusch – auf das Dach der Welt Read More »

Korruption, Grenzkontrollen, Hitze und ellenlange Stellplatzsuche sorgten für eine abwechslungsreiche Fahrt bis ins wunderschöne Fan-Gebirge.

Die Strecken- und Wetterbedingungen sowie die Weite des Landes verlangen alles, was ein echter Off-Roader und Expeditionsfahrer „begehrt“, wenn er nicht nur die M32 fährt.

1600 Kilometer führen uns von Nischnij Nowgorod an der Wolga bis nach Orsk am Ural in das Grenzgebiet nach Kasachstan.

Nirgendwo stehen so viele historische sakrale, mit Gold überladene Bauten so nah beieinander wie auf dem Goldenen Ring. Aber auch so ein „ehrwürdiges Pflaster“ hat so seine Tücken.

Nun ist es soweit. Seit “ewiger” Zeit haben wir uns vorbereitet auf unsere mehrjährige Etappen-Tour um die Welt. Der 15.5.2017 soll, ja muss es sein.

Nachdem wir unsere geplante Fahrt über Russland und den Iran in den Oman durch einen Unfall leider kurzfristig abbrechen mussten, starten wir Ende November 2016 gutgelaunt in unsere “abgespeckte” zweite Testfahrt. Aber man sollte immer beachten, dass es erstens anders …

Deutschland & Frankreich 2016 – Unsere zweite Testfahrt Read More »

Im April 2016 haben wir unseren neu aufgebauten MAN M90 in Marokko auf Herz und Nieren geprüft, um für die bevorstehende Weltreise gewappnet zu sein. Wir sind zum Teil Pisten und Strecken gefahren, die dem MAN und uns einiges abverlangten.