In Almaty beschlossen wir die Chance zu nutzen, die Weltausstellung Expo 2017 in Astana zu besuchen. Wir ahnten nicht, was wir uns mit dieser ca. 1200 Kilometer langen Strecke im Zusammenhang mit den defekten Stoßdämpfern antun werden.

Auf dem Tien-Schan-Highway, der Hochgebirgsstraße von Süd nach Nord und weiter auf der Fahrt zum „Kirgisischen Meer“, dem Issyk-Kul, begegneten uns jede Menge alte schrottreife Fahrzeuge sowie auf der Fahrbahn liegende oder freilaufende Pferdegruppen und Rinder. Wir überquerten viele steile Pass-Auf- und Abfahrten in einer wunderschönen Gebirgslandschaft.

Korruption, Grenzkontrollen, Hitze und ellenlange Stellplatzsuche sorgten für eine abwechslungsreiche Fahrt bis ins wunderschöne Fan-Gebirge.

Die Strecken- und Wetterbedingungen sowie die Weite des Landes verlangen alles, was ein echter Off-Roader und Expeditionsfahrer „begehrt“, wenn er nicht nur die M32 fährt.