Bereits am Montag hatten sich die ersten fünf Teilnehmerfahrzeuge zum 11. AMR-Globetrottertreffens in Amelinghausen eingefunden – am Donnerstagabend waren es mehr als 100. Nach dem Aufbau des Klönschnackzeltes und der notwendigen Infrastruktur durch das AMR-Team fand dann um 23.00 Uhr vor zahlreichen Zuschauern der erste Vortrag im Zelt statt. Trotz teilweise widrigen Witterungsbedingungen am Freitag folgten wieder mehr als 1200 Fernreisende von Großbritannien bis Skandinavien mit ihren über 350 Fahrzeugen dem Ruf in die Lüneburger Heide.Versorgt mit vielfältigen preiswerten Speisen und Getränken konnten sich die Teilnehmer bei verschiedenen Ausstellern über Produkte aus dem Bereich Outdoorbekleidung (Pinewood), Navigation und Fahrzeugausbau (Magellan, Lowrence) beraten lassen oder die praktische Anwendung mit dem Feuerlöscher (Eric Krüger) üben. Der große, abwechslungsreiche Flohmarkt wurde gerne genutzt und das eine oder andere Ausrüstungsteil wechselte preisgünstig seinen Besitzer. Gern genutzt wurde das Angebot kostenfrei mit dem AMR-Shuttle nach Lüneburg in den Laden zu fahren um dort zu gucken oder zu shoppen. Den jüngeren Teilnehmern wurde ein spezielles Unterhaltungsprogramm von der Hüpfburg, Malen und Basteln bis hin zu Geocaching und Bogenschießen geboten. Einer der Höhepunkte waren die Reisevorträge über Touren durch Island, Afrika, Asien und Alaska, die Stoff für Planungen am abendlichen Lagerfeuer lieferten. Auch 2008 sind wieder alle weltoffenen Reisenden eingeladen, Gedanken auszutauschen und neue Freundschaften zu schließen, dann vom 29. bis zum 31. August.
Fotos vom Treffen: Jürgen Kempf und Jörgen Hohenstein

Und was sagt die Presse über das AMR-Treffen 2007?

Beate Bente hat auch wieder einen Bericht über das 11. AMR-Globetrotter-Treffen verfasst: AMR-Treffen 2007