Zwischen Pamir und Hindukusch – auf das Dach der Welt

Von Duschanbe aus, mit dem Ziel „Pamir-Hochgebirge“, starteten wir wohl unsere bisher interessanteste und abwechslungsreichste Tour. Die Vielfältigkeit der Landschaft und des Streckenzustandes forderten alle unsere Sinne. Überwältigende Eindrücke und atemberaubende Ausblicke auf die Gebirge und Täler sowie fahrerische Herausforderungen machten diese Strecke zu einem unvergessenen Erlebnis.

Der schlechte Zustand der Piste mit vielen unterschiedlichen Untergründen wie Wellblech, Querrinnen, Geröll und Lehm, Schotter, Felsen und Asphaltreste mit tiefen Schlaglöchern sowie enge Ortsdurchfahrten, schmale Passagen, enge Kehren, steile Abhänge stellten eine extreme Anforderung an Mensch und Maschine. Als Lohn für diese Anstrengung erhielten wir faszinierende Panoramen auf den Pamir und den Hindukusch. Zudem überwältigte uns die Freundlichkeit, Offenheit und Dankbarkeit der einheimischen Pamiri.

Die Reportage hierzu findet ihr in unserer PDF-Datei: >>>Zwischen Pamir und Hindukusch – auf das Dach der Welt<<<.

Weitere Fotos zu unserem Bericht findet ihr auf dieser Seite. Ein einfacher Klick auf das erste Foto startet eine Bilderserie im „Großformat“ und mit Untertiteln. Wenn ihr Eure Mail-Adresse hinterlegt, bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlicht haben.