Abenteuer, traumhafte Pisten und atemberaubende Natur pur

Die nördlichsten Sanddünen der Erde, Hirschsteine, eine außergewöhnliche Schamanen-Kultstätte, gut 1300 km Pisten in allen Variationen, erneute abenteuerliche Flussquerungen und wunderschöne Landschaften beschert uns die Nordroute durch die Mongolei zurück zum Altai-Gebirge. Hinzu kommen erneute Widrigkeiten wie Felgenprobleme und Federbrüche.

Den PDF-Reisebericht über diese zauberhafte wie interessante Strecke findet ihr hier: >>> Abenteuer, traumhafte Pisten und atemberaubende Natur pur <<<.

In der spannenden Fotoreportage könnt ihr unsere Erlebnisse bildhaft verfolgen. Mit einem Klick auf das erste Foto unterhalb der Informationsrubrik startet ihr die Bildershow mit Kurzbeschreibungen im „Großformat“.

Infos Mongolei (Stand Juli 2018):
Die Nordroute könnte für normale Geländewagen und Motorräder wegen der Flussdurchfahrten problematisch sein.
Auf unserer Strecke gab es Pistenabschnitte, die kaum oder gar nicht befahren wurden und die menschenleer waren.
Hilfreich waren für uns die OSM-Offline-Karten fürs Handy/Tablet und der mongolische Road-Atlas M: 1:1 Mio.
Darüber hinaus nutzten wir die Reise-Know-How-Karte und die Gizi-Karte Mongolei. Als Übersichtskarte fanden wir die mongolische Tourist-Map gut.
Die Wassertemperatur der Fließgewässer lag im Juli bei ca. 11°C.

Hinweis: Wenn ihr Eure Mail-Adresse eingebt, erhaltet ihr eine kurze Nachricht, sobald ein neuer Blog von uns veröffentlicht wird. Bei individuellen speziellen Fragen zu unseren Reisen, Fahrzeugen und zur Ausrüstung könnt ihr uns per E-Mail unter input@rijosreisen.de kontaktieren. Wir werden Euch antworten, sobald es uns möglich ist (Internetverbindung).