Home

Home Treffen

Nachlese & Fotos

Fotos 1

Fotos 2

Fotos 3

Fotos 4

Fotos 5

Fotos 6

Fotos 7

Fotos 8

Fotos 9

Fotos 10

Fotos 11

Fotos Sandkuhle

Presseberichte

 

 

 

 

 

 

 

 

9. AMR-Globetrottertreffen in Amelinghausen 2005

Bereits am Montag waren die ersten Teilnehmer des 9. internationalen AMR-Globetrottertreffens eingetroffen und am Donnerstag waren es bereits ca. 60 Fahrzeuge. Zum eigentlichen Treffen fanden dann gut 350 Wagen mit gut 1000 Teilnehmern und Hunderten von Tagesbesuchern den Weg nach Amelinghausen zu diesem einmaligen Meeting. Nicht nur die wunderschöne Lage des Platzes, die hervorragenden Sanitäranlagen, das anspruchsvolle Programm, auch das herrliche Wetter ließen die Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands, Norwegens, Englands, Hollands und der Schweiz rundherum zufrieden sein. Jeder freute sich auf das im nächsten Jahr vom 1. bis 3. September stattfindende 10jährige Jubiläumstreffen.

Die sehr gelungenen Reisevorträge aus dem Baltikum, Neuseeland, Mosambik, Syrien & Jordanien, Indien & Nepal sowie Nordafrika gaben ausreichend Stoff für Reiseplanungen in diese schönen Regionen.

Ausführlich wurde in diesem Jahr der Flohmarkt genutzt und so manches Ersatz- oder Ausrüstungsteil fand einen neuen Besitzer.

Die Fachinformationsstände der Firmen allsafeJungfalk, Separ-Filtertechnik, Kraftwerk-Werkzeuge, HowlingMoon-Dachzelte, Abseits der Pisten – Outdoorreisen und der Offroad-Kooperation haben einen großes Interesse bei allen Teilnehmer und Besuchern gefunden.

Ein weiteres Highlight war auch in diesem Jahr wieder die AMR-Küche. Das Küchenteam hat keine Arbeit und Mühen gescheut, die Gäste mit außergewöhnlichen hervorragenden Speisen zu verwöhnen. Dazu wurden sie von allen Seiten mit Lob überhäuft. Aber auch das Getränkeausschank-Team gab ihr bestes und verwöhnte die Teilnehmer mit Getränkespezialitäten.Hoch im Kurs stand bei den jüngeren Teilnehmern das AMR-Kindertreffen, wo in diesem Jahr neben dem Schminken das Gestalten mit Ton angesagt war. Wunderschöne „Kunstwerke“ waren abschließend zu bestaunen. 

Bei herrlichem Wetter fand am Sonnabendnachmittag dann das Wasserspielfest im benachbarten Freibad statt. Nicht nur die Kinder nutzen die Gelegenheit, von einer 4m hohen Luftkissenrutsche in das Wasser zu stürzen oder den Kampf mit der Riesenkrake aufzunehmen.

Am Sonnabend-Abend wurden bis spät in die Nacht am Lagerfeuer informelle Reise-, Fahrzeugtechnik- und Ausbauinformationen ausgetauscht und diskutiert.

Eine Herausforderung für die Teilnehmer war die von der Lüneburger Geocaching-Gruppe durchgeführte „GPS-Schatzsuche“. Auf zwei ausgewählten Strecken mussten die Teilnehmer den Umgang mit GPS-Gerät und Karte sowie ihre gezielte Beobachtungsfähigkeit unter Beweis stellen, damit abschließend ein Silva-Kompass als Schatz gehoben werden konnte.

Am Sonntag wurde erstmalig von 14.00 bis 18.00 Uhr in einer in der Nähe gelegenen Sandkuhle das Fahren im Gelände angeboten. Nach einer Einführungsinstruktion und einem Lehrfilm am späten Vormittag im Klönschnackzelt nahmen gut 40 Fahrzeuge aller Klassen am Nachmittag dieses Angebot an. In dem zum Teil sehr anspruchsvollen Gelände konnten alle die Leistungsgrenzen der unterschiedlichsten Fahrzeuge und ihrer Fahrer austesten. Auch Feuerwehren aus der Umgebung hatten mit ihren Unimogs endlich mal die Möglichkeit, das Fahrverhalten ihrer Fahrzeuge abseits herkömmlicher Pfade auszuloten. Alle Teilnehmer der Sequenz „Fahren im Gelände“ waren begeistert und forderten, dieses im nächsten Jahr zu wiederholen oder sogar als ständige Einrichtung zu etablieren.

Die Zufriedenheit der Teilnehmer zeigen die bereits vielen eingegangen Telefonate und eMails in denen dem AMR-Team eine hohe Professionalität bei der Gestaltung und Durchführung des Treffens sowie das Engagement zum Gelingen attestiert wird.

Sie sind für uns ein Ansporn und eine Verpflichtung für das 10. internationale AMR-Globetrottertreffen.

Unser besonderer Dank für die Fotos geht an Jürgen Kempf, Michael Krüger, Sebastian Papp, Peter Reinicke und Jens Seyl.